Auszeichnung: BETEK gehört zu den TOP 100

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

 

Auszeichnung: BETEK gehört zu den TOP 100

Überlingen – Die BETEK GmbH & Co. KG aus Aichhalden hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 340 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“. BETEK schaffte bereits zum dritten Mal den Sprung in die Innovationselite.

Die Werkzeuge des Top-Innovators kommen bei den wahren Härtefällen zum Einsatz. Sie müssen bohren, fräsen, schneiden oder zerkleinern können – und viel aushalten. Im Spezialtiefbau braucht man sie etwa beim Ausheben von Baugruben für Brückenfundamente, in der Recyclingwirtschaft für das Zerkleinern von wiederverwendbaren Werkstoffen oder in der Agrartechnik für Scharspitzen eines Pflugs. Um dem schnellen Verschleiß vorzubeugen und gleichzeitig die Umwelt und die Ressourcen zu schonen, hat das dreimalige TOP 100-Unternehmen ein pressfähiges Hartmetallgranulat auf Wasserbasis entwickelt.  

Aktuell entsteht bei dem Metallexperten mit 340 Mitarbeitern eine Produktionshalle mit einer Fläche von 6.500 Quadratmetern. Das Herzstück dieses Projekts ist eine neue PTA-Anlage, die ein thermisches Verfahren ermöglicht, mit dem Hartstoffbeschichtungen ergänzend zu gelötetem Hartmetall erzeugt werden. Die dabei entstehende Panzerung schützt die Werkzeuge zusätzlich. Die Zukunft hat man in Aichhalden ebenfalls im Blick. „Für uns sind die Digitalisierung und die Automatisierung unserer Prozesse wichtige Instrumente für einen nachhaltigen Erfolg“, sagen die beiden Geschäftsführer Tobias Hilgert und Dr. Marc Siemer.